Roller- und Motorradfahrer kennen dieses Problem: Die Sicherheit geht vor, deswegen setzt ihr nur widerwillig den Helm auf. Gerade die Jugend fühlt sich dann „uncool“ und verzichtet zum Teil ganz auf den Schutz des Kopfes. Das wollen verschiedene berühmte Designer ändern und bescheren uns mega-stylische Helme.


Hier kommt Retro- Feeling auf! Doch dies nicht in kitschiger Weise, sondern mit Stil und Würde. Im Folgenden werden die beliebtesten Marken und Helm-Modelle vorgestellt.

Wer einen hochwertigen Hut will, der geht zu Borsalino! Jetzt können aber auch alle Fans von schnellen, zweirädrigen Flitzern die Stores des Labels besuchen, denn die Helme sind ausgebrochen! Die zwei beliebtesten Ausführungen sind hier die Modelle „Panama“ und „Coccodrillo“. Das edle und geschmackvolle Design wurde in Anlehnung an den legendären Panama Hut entworfen. Menschen mit Geschmack und Individualisten kommen hier voll auf ihre Kosten.

Ein weltweit bekannter Begriff folgt nun- „Vespa“. Der „Soft Touch Vintage“ mit Lederbezug besitzt eine Schale aus ABS Thermoplastik und ist teilweise von Hand gefertigt. Das Innenmaterial bereitet auch Allergikern Freude, denn es ist aus einem antiallergischem Stoff gefertigt. Die Wangenpolster sind herausnehmbar. Wem der Vespa-Look so noch nicht retro genug ist, trägt um den Hals ein Carrés-Tuch - mehr Vintage geht nicht!

Dank Keira Knightley, die für einen Werbespot für Chanel mit einem Les Ateliers Ruby Helm am Set dreht, kann sich auch dieses Label vor Nachfragen nicht retten. Besonders beliebt ist das vom Star getragene Modell „Belvedere Marceau“ aus Nappa Lammleder. Die hohe Qualität überzeugt auch Experten des Gebietes der Sicherheit.

Wo so viele bekannte Marken mitspielen, darf natürlich die Königsklasse nicht fehlen. Der ultimative Künstler im Umgang mit Leder- Tod’s. Dieses Label liefert uns ein kesses Exemplar in orangefarbenem Kalbsleder. Das Visier ist aus Plexiglas. Passend für Männer und Frauen. Der Helm wurde zum Nutzen auf einer klassischen Vespa designt.

Bei so viel Klasse und Stil ist bestimmt für jeden „Rennfahrer“ etwas dabei; Und bedenkt dass hier nur die populärsten Varianten vorgestellt wurden. Die Bandbreite der Auswahl ist erheblich größer. Also gilt: Drive carefully!