Wer keine Jeans im Schrank hat ist nicht von diesem Planet. Passend zu Allem ist dieses Kleidungsstück einfach Pflicht. Von Geschäftsessen bis Partys- bei so vielen Modellen, Marken und Ausführungen ist für jeden Anlass etwas dabei. Der lang währende Erfolg ist sicherlich nicht unbegründet.

Als „blaues Wunder“ wird sie von manchen bezeichnet- die gute alte Jeanshose. Wer nicht weiß was er anziehen soll, greift irgendwann zielsicher auf diese zurück. Damit kann nicht gefehlt werden. Marken wie Levis, Lee und Wrangler machten sich einen Namen mit diesen Produkten.

Kombinieren könnt Ihr Jeans mit allen erdenklichen Accessoires und zu vielen verschiedenen Anlässen. Ob auf Reisen, zum Ausgehen oder auch zur Arbeit- das bequeme und lockere Beinkleid ist immer willkommen und angenehm im Tragekomfort. Nicht nur Schmuck, Taschen und Schuhe können darauf abgestimmt werden, sondern auch das Make- Up. Von Smoky Eyes bis dramatisch- auch hier ist alles vertreten.

Jeans werden aus körperbindigem Baumwollstoff, auch Denim genannt, hergestellt. Den Ursprung fand der Kult im italienischen Raum, verwirklicht wurde die Idee aber in Amerika. In früheren Zeiten wurden Kleidungsstücke aus Denim bei Arbeiten getragen, die robuste Kleidung erforderten.

Ein weiteres Merkmal der Objekte sind die Nieten zur Verstärkung der Taschen. Der absolute Boom erfolgte in den 60er Jahren, als die Weltsicht sich deutlich änderte. Idole dieser Zeit, so zum Beispiel James Dean oder Marlon Brando, trugen auch einen großen Teil zur Verbreitung dieses Styles bei, vor allem bei der Jugend. So entwickelte sich auch die angesagte Kleiderordnung von Jeans, T- Shirt und Lederjacke.

1980 war der Bund der Hose eher hoch sitzend, bis hin zum heutigen Tage wanderte dieser jedoch immer weiter nach unten.

Fakt ist, dass dieser Trend noch lange anhalten wird.