Zuschauer der US- amerikanischen Fernsehserie „Die Nanny“ werden den Anblick dieses Musters mehr als gewohnt sein. Allen anderen widerfährt das Deja Vu Erlebnis. Oft gesehen und dann wieder aus dem Gedächtnis verschwunden: Jetzt plant der Leo-Look seinen endgültigen Neustart.

Nanu? Was trägt denn Pixie Geldof beim abendlichen Ausgehen? Und worin präsentiert sich Sängerin Anastacia auf dem roten Teppich? Spätestens wenn Trendsetterin Nicole Richie mit diesem Trend über die Straßen stiefelt müsst ihr aufhorchen- der Leo-Look kommt. Wieder einmal schleicht sich dieses altbekannte Exemplar in die Modewelt. Nur dieses Mal tut es dies nicht vereinzelt; Immer mehr Stars und Sternchen werden mit diesem Kleidungsstück gesichtet und fotografiert. Ob Trenchcoats oder Schuhen – dieses Muster ist weitläufig vertreten. Wo manche diesem Geschmack nichts abgewinnen können, gibt es auf der anderen Seite regelrechte Leo- Fanclubs. Der aktuelle Trend lautet ganz präzise: Leo-Mäntel, sei es im

umfangreichen 50er Jahre Schnitt, als Trench- oder Cabanjacke.

Noch folgende Anmerkung, damit auch die Tierschützer unter uns entspannt sein können: echte Leoparden-Felle sind natürlich total out!

Ein Beweis, dass ihr auch in der kalten Jahreszeit einen echten Hingucker liefern und stilvoll vor die Türe treten könnt, ohne, wie in handelüblichen dicken Winterjacken sonst üblich, wie ein bewegungsunfähiges Michelin- Männchen zu wirken. Dank Anbietern wie Topshop oder H&M kann der Style der Promis gut und vor Allem günstig nachgemacht werden. Auch Dolce&Gabbana präsentierten bei einer ihrer zahlreichen Modenschauen den Leo-Look.

Der Vorteil des Leopardenmusters ist, dass es äußerst anpassungsfähig ist.

Angefangen hat alles mit einem Schal von Louis Vuitton im Jahre 2006. Danach herrschte ein ständiges Kommen und Gehen dieser Stil-Entwicklung, bis dieses Jahr immer wieder prominente Leoparden „gesichtet“ wurden.