Advent, Advent ein Lichtlein brennt… Endlich hat die Vorweihnachtszeit zur Gänze begonnen und auch das Wetter spielt dieses Jahr fleißig mit. Doch so schön Schneeflocken und Eis auch aussehen mögen- knifflig wird es wenn man vor die Tür muss; Hier heißt es warm einpacken und das mit Stil.

Wo man hinschaut finden jetzt diverse Weihnachtsmärkte und Adventskonzerte statt. Doch was soll man anziehen? Klar ist: Es muss warm halten! Doch umso mehr wünschen wir uns Wärme spendende Kleidung die auch stilvoll und trendy rüber kommt. Ich habe mich für euch ein wenig schlau gemacht und stelle hier ein paar Auswahlmöglichkeiten vor.

Fangen wir am besten oben an: beim Kopf. Dicke Wollmützen sind natürlich auch diese Saison erlaubt- doch bitte ohne Bommel. Als Alternative sind im Moment Schildkappen oder Chapka-Mützen sehr beliebt. Trotz des Aufschwunges der Daunenjacken, solltet ihr an den Festtagen doch eher zu eleganteren Jacken greifen; Hier stünden zum Beispiel zur Auswahl: Capes, Strickmäntel oder Leder- und Fellimitate. Beim Beinkleid ist diesen Winter alles erlaubt, solange es nicht zu sehr aus dem Rahmen fällt. Modeexperten schwören diese Saison auf Shorts; am besten in sanften Cremefarben. Die Accessoires müssen bei Minustemperaturen nicht zwangsläufig plump ausfallen. Auch Handschuhe können elegant aussehen, sind sie aus Leder oder klassisch aus Wolle; Und die letzteren am Besten noch als Fäustlinge. Bei den Taschen sind kleinere Exemplare, wie Clutches, gerne gesehen, die großen Shopping Bags sind gänzlich ungeeignet- auch wenn wir viele Weihnachtseinkäufe zu erledigen haben. Schuhtechnisch gesehen brauche ich bestimmt nicht viel zu schreiben, denn jeder wird wissen was seine Füße am Besten warm hält; Der alte Klassiker: Die gefütterten Stiefel. Diese sollten natürlich vor der Tür ausgezogen werden und im warmen Inneren gegen schicke Stilettos eingetauscht werden.