Ich höre die Leserinnen schon beim Anblick der Überschrift aufschreien. Zugegeben, auch ich war zuerst nicht ganz überzeugt von diesem gewagten Trend; Doch je mehr Bilder ich mir von großen Modeschauen ansah, desto besser gefiel mir das Ganze!

Natürlich passt nicht jedes Sockenpaar zu jedem Paar High Heels. Mir gefiel besonders eine Variante, deren Abbild mir im Gedächtnis haften geblieben ist- es waren Schuhe in einem glänzenden Grauton zu sehen, die mit dicken, grob gestrickten Socken zusammengestellt waren. Hört sich im ersten Moment alles andere als stylisch an, sieht aber spitze aus! Zudem müsst ihr auch mal den Vorteil sehen, dass Blasenpflaster ab jetzt der Vergangenheit angehören. Dazu kommt noch der Aspekt, dass wir unsere Füße nun im Winter nicht mehr frieren lassen müssen, wenn das Tragen unserer geliebten hochhackigen Abendschuhe auf Partys nicht vermieden werden kann oder unsere lange überdachten Outfits für die Adventszeit ohne Pumps einfach nicht wirken. Es mag nicht immer ganz einfach sein, die richtige Kombination zu finden, doch ich möchte behaupten, dass ihr nicht viel falsch machen könnt, wenn ihr Treter und Socken Ton in Ton tragt. Wem das alles dann doch zu abgefahren ist, kann ja immer noch auf die altbewährten hautfarbenen Strumpfhosen zurückgreifen; Doch ist es nicht spannend einmal etwas zu wagen?

Zieht die Socken auf keinen Fall so weit hoch, dass sie glatt sind! Schöner sieht es aus, wenn sie Falten werfen, mit Ausnahme natürlich von den kurzen Exemplaren. Was ich auch total übertrieben finde, sind Stiefel mit hohen Absätzen, aus deren Schaft dann nur noch ein Fitzelchen der Socke herausschaut. Das sieht aus wie gewollt und nicht gekonnt, aber aus Verzweiflung trotzdem angezogen.

Also gilt: Lasst Vorsicht walten und kombiniert am Besten nur Töne aus einer Farbfamilie.