Der neue Trend ist nichts für Schüchterne, denn hier wird auf Spitze gesetzt und viel Bein gezeigt. Auf der anderen Seite stehen da aber noch die Stulpen, die nicht unbedingt mit kurzen Röcken kombiniert werden müssen.

Gehen wir doch eine kleine Wette ein; Nehmt ein Kleid aus eurem Schrank das ihr unter normalen Umständen als langweilig, oder zumindest weniger aufreizend empfinden würdet. Dann nehmt ihr eine Spitzenstrumpfhose, zieht diese unter das Kleid und betrachtet euch im Spiegel. Wetten, dass das gute Stück jetzt viel ansehnlicher und auch sexy wirkt? Jedes Outfit kann man mit diesem Stilobjekt aufpeppen. Achtet bitte nur darauf den Rest eurer Kleidung dementsprechend etwas zurückhaltender auszuwählen, sonst wirkt das Gesamtbild schnell überzogen und aufdringlich. Als Vorschlag empfiehlt sich zum Beispiel ein einfarbiger Rock, die Länge ist euch überlassen, und eine schlichte Bluse.

Nun zu den Gegenspielern der Strumpfhosen: den Stulpen. Diese kommen cool und gelassen rüber und symbolisieren Modebewusstsein und Bodenständigkeit. Möchte man an besonders kalten Tagen keinen Rock oder ein Kleid tragen, können Stulpen auch über die Jeans gezogen werden. Zusammen mit hochhackigen Stiefeln sieht dies einfach super aus; und es verlangt nur wenig Aufwand. Wer sich weder mit dem einen noch mit dem anderen anfreunden kann soll doch einmal mutig sein und beides kombinieren!

Bei den Strumpfhosen muss es ja nicht gleich ein pechschwarzes Exemplar sein, diese haben zugegebenermaßen keinen sonderlich guten Ruf unter Modefreunden. Doch wer sich ein wenig erkundigt wird auch schöne Objekte in tollen Farben, zum Beispiel Aubergine, finden.